Excite

Zulassung eines Gebrauchtwagen aus EU Ausland - was gibt es zu beachten?

Zulassung eines Gebrauchtwagen aus dem EU-Ausland – was gibt es zu beachten? Die Zulassung eines Gebrauchten aus dem europäischen Ausland ist aufwendiger als bei einem Fahrzeug aus Deutschland. So werden verschiedene Dokumente und Nachweise für die Kfz-Zulassungsstelle benötigt. Hier gibt es einen Überblick, welche Dokumente man braucht und was es sonst noch zu beachten gibt.

Dokumente für die Zulassung des Gebrauchten

Bei der Zulassung eines Gebrauchtwagen aus dem EU-Ausland gibt es einige Dinge zu beachten, wenn man das Fahrzeug bei einer Kfz-Zulassungsstelle anmelden möchte. Sofern eine Übereinstimmungsbescheinigung für das Auto vorliegt, ist eine Zulassung bei zuständigen Amt problemlos und kann sofort vorgenommen werden.

Allerdings ist die Zulassung des gebrauchten EU-Fahrzeuges (wenn es älter als drei Jahre ist) nur problemlos, wenn auch es durch die Haupt- und Abgasuntersuchung gekommen ist.

Wenn beim Import des gebrauchten Autos aus dem EU-Ausland keine gültige Übereinstimmungsbescheinigung mitgeführt wird, muss zu erst eine technische Prüfung bei einer Prüfstelle wie der Dekra oder dem TÜV durchgeführt werden. Erst nachdem das technische Einzelgutachten ausgestellt wurde, ist eine Zulassung bei der Kfz-Zulassungsstelle möglich.

Generell benötigen Sie für die Zulassung neben der Übereinstimmungsbescheinigung bzw. dem technischen Gutachten einer Prüfstelle in Deutschland noch weitere Dokumente beim zuständigen Amt. Dazu gehören Folgende:

- ein gültiger Personalausweis bzw. ein Reisepass des Fahrzeughalters- die Meldebescheinigung des Fahrzeughalters- die ausländischen Originalfahrzeugpapiere- der Nachweis der Haupt- und Abgasuntersuchung, falls das Fahrzeug älter als drei Jahre ist- die elektronische Versicherungsnummer bzw. ausgefüllte Versicherungsbestätigung- den Kaufvertrag bzw. die Rechnung im Original- eine Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer- die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes (weitere Informationen dazu gibt es unter der Internetseite kba.de)

Die Sache mit den Umsatzsteuern für Gebrauchte aus dem EU-Ausland

Des Weiteren muss bei der Zulassung eines Gebrauchtwagen aus dem EU-Ausland eine Erklärung für Umsatzsteuerzwecke abgegeben werden, wenn das Fahrzeug nicht älter als 6 Monate ist oder weniger als 6.000 km zurückgelegt hat. Diese wird dann an das zuständige Finanzamt weitergegeben. Des Weiteren muss innerhalb von 10 Tagen nach Erwerb des Autos eine Umsatzsteuererklärung für die Fahrzeugeinzel­be­steuerung (das ist der Vordruck USt 1 B) dem zuständigen Finanzamt eingereicht werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017