Excite

Wenn ein Licht aufgeht

Was die Fahrradbeleuchtung angeht, sollten sich einige Fahrer Gedanken machen, denn in der Herbst- und Winterzeit rettet Licht vor Unfällen und Bußgeldern. Doch ist es gar nicht so einfach, die passende Technik für die Zweiräder zu besorgen. Denn mittlerweile findet man im Fachhandel unzählige Ideen, wie man das Bike nachrüsten kann.

Einfache Fahrradlampen, die man mit zwei Handgriffen montiert, sind da eine Möglichkeit, für eine gute Sicht in der Dunkelheit zu sorgen. Dazu kann man Reflektoren nachkaufen und einfach an den Speichen des Vorder- und Hinterrades anbringen. Denn auch diese Sicherheitsmaßnahme wird von der Straßenverkehrsordnung vorgeschrieben!

Die neue Lichttechnik fürs Fahrrad bietet einfache Modelle an, die man bequem nachrüstet bishin zu richtigen Lichtmaschinen, die eine optimale Fahrradbeleuchtung darstellen und dafür sorgen, dass man auf jeden Fall im Straßenverkehr gesichtet wird. Nabendynamo, Halogenscheinwerfer oder Sportleuchten für den Helm sind nur drei Angebote einer großen Palette.

Im Fahrradfachhandel kann man sich über einfache Fahrradlampen oder ganze Lichtsysteme beraten lassen. Licht ohne Dynamo ist heutzutage ein Kinderspiel für die Bike-Bastler. Wer ordentlich ausgestattet sein will, lässt seinen Drahtesel professionell nachrüsten, was einige Euro kostet. Praktisch sind abnehmbare Leuchten, die man zu Hause aufladen kann. Doch noch viel mehr Zubehör wird man finden, wenn man sich mit dem Thema neue Lichttechnik fürs Fahrrad beschäftigt. Auch im Internet findet man Hilfe, um die richtige Fahrradbeleuchtung zu finden, so dass man hell erleuchtet und ohne Angst vor Unfällen sich selbst sowie die Zweiräder durch die Dunkelheit bringt.

Quellen: faz.net, welt.de
Bild: gi-el (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019