Excite

Wechselkennzeichen: Eine Versicherung ist nötig

Wechselkennzeichen waren lange in Österreich und der Schweiz zugelassen, bevor sie seit neuestem nach Deutschland kamen. Seit dem 1. Juli ist es auch hier erlaubt, zwei verschiedene Pkw auf ein Nummernschild anzumelden. Doch der Autobesitzer braucht eine Wechselkennzeichen Versicherung. In diesem Text soll erklärt werden, welche Möglichkeiten der Halter dabei hat.

Keine Steuervorteile

Lange hat es gedauert, nun müssen sich auch die deutschen Straßenverkehrsämter auf das Wechselkennzeichen einstellen. Der Halter hat nun die Wahl, entweder zwei Pkw oder zwei Motorräder auf nur ein Nummernschild zuzulassen. Möglich sind auch zwei Oldtimer oder die Kombination Pkw und Wohnmobil. Beide Fahrzeuge laufen dann unter dem gleichen Kennzeichen, gleichzeitig benutzt werden dürfen beide aber nicht. Eines muss immer in der Garage stehen.

Die Wechselkennzeichen erkennt man daran, dass ein kleines W über dem Siegel des jeweiligen Bundeslandes eingraviert ist. Nun muss aber auch für beide Pkw eine Wechselkennzeichen Versicherung abgeschlossen werden. In Österreich und in der Schweiz ist das so geregelt, dass der Halter mehrerer Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen klare Steuervorteile hat. In Deutschland ist das nun nicht so. Der Staat knöpft dem Besitzer der beiden Fahrzeuge, die auf ein Wechselkennzeichen zugelassen sind, jeweils den vollen Steuersatz ab.

Da mit der Einführung des Wechselkennzeichens aber deutlich auf die Anschaffung von umweltfreundlichen Elektroautos abgezielt wird, könnte am Ende doch ein Steuervorteil geschaffen sein, denn elektrisch betriebene Pkw werden vom Staat steuerlich begünstigt. Allerdings geht die Anschaffung eines solchen Fahrzeugs erstmal ins Portemonnaie.

Dass es in Deutschland nicht möglich ist, eins der beiden Autos steuerfrei zu fahren, ist Automobilclubs und Pkw-Liebhabern sehr sauer aufgestoßen. So mache das neue Gesetz mit den Wechselkennzeichen keinen Sinn.

Festlegen, wie oft man das zweite Fahrzeug nutzen will

Doch wie sieht es mit der Wechselkennzeichen Versicherung aus? Viele Versicherungsanstalten machen nun preisgünstige Angebote für Halter, die ein Wechselkennzeichen beantragt haben. Experten raten dazu, die Preise zu vergleichen und vor allem auf das Kleingedruckte zu achten. Zumindest eine Haftpflichtversicherung ist verpflichtend, wenn man das neue Gesetz wahrnehmen möchte. Ob sich darüberhinaus eine Teilkasko oder eine Vollkaskoversicherung lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Deswegen gilt: Feststellen, wie häufig man das zweite Fahrzeug nutzen möchte und dann Preise vergleichen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020