Excite

Was man über den Pferdetransport wissen sollte

Wer Pferde sein Eigen nennt, der wird früher oder später vor dem Problem des Pferdetransports stehen. Manche Pferde werden bei kleineren örtlichen Turnieren geritten und müssen über einige Kilometer dorthin transportiert werden. Ambitioniertere Reiter und Profis sind praktische ständig mit ihren Tieren auf Achse und sehen sich einem enormen logistischen Problem gegenüber. Die Pferde werden dann entweder mit einem Anhänger oder einem Tier-LKW über die Straßen kutschiert. Sie stellen eine wertvolle Fracht dar und müssen daher während der Fahrt möglichst sicher untergebracht sein.

Die Tiere sind für die Besitzer äußerst wertvoll. Häufig haben sie viel Geld für sie ausgegeben und hängen dann auch noch emotional an ihnen. Während des Transports sollen die Tiere sicher stehen und darüber hinaus möglichst stressfrei reisen können. In den meisten Pferdeanhängern ist Platz für 1 bis 2 Tiere, wer mehr Pferde hat, braucht einen Pferde-LKW. Je nachdem, wie häufig man die Transportmöglichkeiten benötigt, sollte man sich überlegen, ob man einen Hänger kauft oder nur im Bedarfsfall ausleiht.

Die Anhänger oder LKWs sollten für die Tiere möglichst einfach zu betreten sein, ausreichender Platz an der Eintrittsrampe sind hierfür maßgeblich. In der Box selbst braucht das Pferd Platz, um bequem auch über längere Zeit stehen zu können. In manchen Anhängern lassen sich die Boxen auf die Größe des Tieres einstellen, das Pferd braucht zwar Raum, sollte aber auch nicht umherwanken oder sich sogar drehen können während der Fahrt.

Einige Transporter bieten dem Fahrer die Möglichkeit das Tier durch den Rückspiegel oder über ein installiertes Kamerasystem zu beobachten. Für das Tier selbst sind Futtertröge, Tränken oder Pferdeduschen als Zubehör erhältlich. Mit etwas Luxus kommt das geliebte Tier dann auch völlig entspannt und in Bestform beim nächsten Reitturnier an.

Quelle: pferde-transport.com
Bild: Schemmi (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017