Excite

Wo ist der Golf am billigsten - und wo kauft man ihn lieber nicht?

Sagen wir, man hat sich bereits für einen Wagen entschieden und möchte trotz der desaströsen Arbeitspolitik des Konzerns einen Opel Astra kaufen. Oder eben einen BMW, Mercedes, Golf... Das ist ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem neuen, gebrauchten Wagen, denn eine Entscheidung für die Marke oder sogar das Modell schränkt die Suche erheblich ein. Jetzt muss man sich genauer mit den Angeboten vertraut machen und auf Online-Portalen beispielsweise alle Angebote des gewünschten Wagens unter die Lupe nehmen.

Dabei muss man natürlich zunächst bei jedem Angebot berücksichtigen, in welchem Zustand sich der Wagen befindet und welches Zubehör mitgeliefert wird. Immerhin macht das schon einen Riesenpreisunterschied. Was aber - überraschenderweise - auch über den Preis entscheidet, ist der Umkreis, den man bei der Suche eingibt. Denn die Wagen kosten nicht überall gleich viel. Und somit ist die Frage durchaus berechtigt: Wo ist der Golf am billigsten? Die Antwort darauf macht einen Unterschied von durchschnittlich 1700€, also mehr als 10% des Kaufpreises aus. Wer den Golf nämlich in Leipzig kauft, zahlt nur ungefähr 12 300€, in Köln dagegen 14 100€. Das heißt: Selbst wenn man in Köln wohnt, kann es günstiger sein, für den Wagenkauf nach Leipzig zu fahren.

Für andere Wagen gelten natürlich andere Durchschnittspreise, denn die Beliebtheit der Marken und Modelle unterscheidet sich je nachdem, wo man in Deutschland ist. Die Mercedes E-Klasse ist zum Beispiel in Berlin besonders günstig, während man in Hamburg kräftig drauf zahlt.

Aber auch ein nur etwas vergrößerter Suchradius kann helfen: Oft gibt es auch einen Preisunterschied zwischen Stadt und Land.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017