Excite

Unfallstatistik: Weniger Verkehrstote als im Vorjahr

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlichte jetzt die Statistiken über Verkehrsunfälle im ersten Halbjahr 2013. Es sind erfreuliche Zahlen, auch wenn jeder Verkehrstote einer zu viel ist. Aber die Zahl der Unfälle mit tödlichem Ausgang ging im Vergleich zum Vorjahr stark zurück.

Insgesamt gab es in den ersten fünf Monaten dieses Jahres 1.454 Verkehrstote. Das entspricht einem Rückgang von 14,1 Prozent. Wenn man dies auf die Bundesländer herunterbricht, so kommt dabei heraus, dass in insgesamt 12 Bundesländern weniger Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen. Vor allem in Niedersachsen war es sicherer. Der Rückgang betrug satte 27,8 Prozent, das entspricht 64 Verkehrsopfern weniger.

Das Land Sachsen-Anhalt hat den größten Anstieg zu beklagen. Dort gab es neun Verkehrstote mehr als im Vorjahr. Und auch in Brandenburg fielen mehr Menschen einem Unfall zum Opfer, als noch im ersten Halbjahr des Jahres 2012. Wenn man die Zahl der Verkehrstoten auf 1 Millionen Einwohner bezieht, dann kamen dabei 18 Menschen ums Leben.

Auffällig ist aber der Rückgang von Verkehrstoten auf Motorrädern. Diese Zahl ging um 24,9 Prozent zurück. Bei Unfällen mit ausschließlich Sachschaden gab es dagegen mit 0,4 Prozent nur einen leichten Rückgang. Insgesamt zählte die Polizei im ersten Halbjahr 1,15 Millionen Unfälle. Wir wünschen allen Lesern in Zukunft unfallfreie Fahrt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017