Excite

Achtung bei brauner TÜV Plakette

Die Ratgeber rund um das Thema TÜV informieren, dass Fahrer, die im Winter auf Grund des Schnee- und Eischaos ihren Prüftermin verpasst haben, diesen schnell nachholen sollten. Denn sonst drohen Bußgelder oder sogar ein Punkteabzug in Flensburg. Eine Gnadenfrist gibt es nicht und es werden auch keine faulen Ausreden akzeptiert! Eine fehlende Untersuchung bedeutet also Ärger.

Diesen haben einige Fahrzeughalter mit brauner Plakette am Kennzeichen. Auf Grund des Wetterchaos kamen sie nicht zur TÜV Prüfung. Sie erhielten einen Bußgeldbescheid. Wer beispielsweise die Frist zwei Monate überschreitet, zahlt 15 Euro. Wer bis zu vier Monate die Hauptuntersuchung verpasst, muss schon 40 Euro blechen und bekommt einen Punkt in Flensburg. Eine Verspätung von bis zu acht Monaten kostet 75 Euro und 2 Punkte. Außerdem werden die Nachzügler damit bestraft, dass sie 2011 nur die grüne Plakette erhalten, die nur bis 2012 gültig ist. Der Punkteverlust ist somit nur das kleinere Übel.

Auch wenn diese Nachrichten nicht jeden erfreuen werden, gibt es trotzdem einen Grund zum Feiern, denn die bekannten Prüfplaketten feiern dieses Jahr ihren 50. Geburtstag. Am 1. Januar 1961 wurden sie eingeführt. Ob dieser mit dem Bußgeld der Nachzügler gefeiert wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Vielleicht hätte der TÜV die Fahrzeughalter mit einem Schreiben benachrichtigen sollen, so wie es 1961 üblich war. Auf jeden Fall lohnt sich der Blick auf das Kennzeichen. Erkennt man eine braune TÜV Plakette, nimmt man die Ratgeber lieber ernst und fährt zur nächsten Prüfstelle.

Quellen: auto-news.de, focus.de
Bild: uschi dreiucker (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017