Excite

Tüftler stellen Formel 3-Rennwagen aus Gemüse her

Forscher und Tüftler der Warwick University haben erfolgreich ein Projekt der besonders abgefahrenen Art auf die Beine gestellt: Um zu zeigen, dass sich Rennsport und Umweltschutz vertragen, konstruierten sie einen absolut fahrtüchtigen Formel 3-Rennwagen, der aus Kartoffeln und Karotten besteht.

Nein, hier liegt kein Druckfehler vor! Die Außenhülle des Rennwagens besteht aus Kartoffeln und das Lenkrad aus Karotten. Und jetzt kommt der Clou – angetrieben wird der biologische Rennwagen mit Schokolade und pflanzlichem Öl. Und dennoch schafft er es tatsächlich auf ein Tempo von bis zu 233 km/h!

Insgesamt hatten es die Entwickler des Warwick Innovative Manufacturing Research Centre (kurz WIMRC) darauf abgesehen, den gesamten Rennwagen aus erneuerbaren und wieder verwertbaren Materialien zu konstruieren. Das ist ihnen eindrucksvoll gelungen. Angesichts des Material- und Umweltwahnsinns in der Formel 1 wollten die Forscher zeigen, dass ein konkurrenzfähiges Auto auch anders herzustellen ist.

Allerdings sieht es mit einer Starterlaubnis für die Formel 3 erst einmal nicht so gut aus. Schokolade und pflanzliches Öl sind im Rennsport bislang keine eingetragenen Kraftstoffe – dort wird vielmehr ausnahmslos auf fossile Brennstoffe gesetzt. Aber genau diesem Trend wollten die Forscher der Warwick University nun mit ihrem Rennwagen aus Gemüse ein gutes Argument entgegensetzen.

- Hier Impressionen des Gemüse-Rennwagens

Quelle: Gizmodo.com
Bild: worldfirstracing.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017