Excite

Traumhafte Autorouten in Norwegen

Wer die beste Autoroute der Welt kennenlernen möchte, sollte sich nach Norwegen begeben, denn die meisten Ratgeber schwärmen von der Strecke, die sich an der Atlantikküste im Westen des Landes befindet. Doch solange gibt es das Autofahrer-Paradies auf Erden noch nicht. Erst 1989 wurde es eröffnet.

Zwischen Kristiansund und und Molde befindet sich die einzigartige Reiseroute Norwegens, deren Fertigstellung etwa 122 Millionen Kronen gekostet hat, was etwa 15 Millionen Euro entspricht. Mittlerweile können Besucher die Strecke, die Teil der Reichsstraße 64 ist, kostenlos befahren. Nach dem Bau hatte die Regierung für die Straße eine Maut wegen der hohen Baukosten erhoben.

Wer die Westküste Norwegens kennenlernen möchte, sollte sich auf einige spektakuläre Ausblicke gefasst machen. Man überquert acht Brücken, fährt zwischen Steinberge hindurch und überquert sogar den Atlantikgrund. Denn die beste Autoroute der Welt beginnt mit einem sechs Kilometer langen Tunnel, der durch den Atlantik führt. Nach der Durchfahrt geht es beim Abenteuer Autoreise weiter auf die Insel Averøy, die eher ein idyllisches Bild des skandinavischen Landes zurücklässt.

Von dort wird man dann auf die Atlantikstraße geführt, die über 8 Kilometer lang ist. Auf ihr befinden sich die überragenden acht Brücken, von denen eine sogar 260 Meter lang ist und auf der man viele Touristen treffen wird. Die Storseisund Brücke ist aber nicht nur bei internationalen Gästen sondern auch bei der Werbebranche beliebt. Automarken wie Renault oder Porsche haben auf der Route Werbekampagnen geführt. Wer die beste Autoroute der Welt besuchen möchte, sollte Ratgeber zur Information nutzen, die über die geeigneten Reisezeiten Auskunft geben.

Quellen: spiegel.de, motorsport-magazin.com
Bild: MeRyan (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019