Excite

Toyota muss weltweit 900 000 Modelle zurückrufen

Wenn eine Automarke Modelle zurückrufen muss, ist dies immer der Worst Case, doch was Toyota jetzt durchmachen muss, kommt einem Super-Gau gleich: Denn der japanische Autofabrikant muss gleich drei Modelle zurückrufen, und das weltweit - insgesamt handelt es sich um über 900 000 Modelle, die Probleme machen.

Es handelt sich dabei um die Typen Camry, Avalon und Venza. Die meisten davon müssen in den USA zurückgerufen werden. Insgesamt wurden die Modelle in den Staaten 803 000 Mal verkauft. Und alle Autobesitzer sollten ihren Wagen nun in die nächste Toyota-Werkstatt bringen. Dazu kommen noch Wagenhalter in Kanada, wo 44 000 Modelle abgesetzt wurden, Mexiko mit 10 600 Modellen und Saudi-Arabien mit 9100 Autos. Die Rückrufaktion ist auf 15 Länder ausgeweitet.

Deutschland bleibt von der Rückrufaktion verschont, denn die Modelle hat Toyota hierzulande nicht im Angebot. Aber was ist eigentlich das Problem? Es geht um die Kondensatoren der Klimaanlage. Denn die sorgen dafür, dass die Airbags nicht richtig funktionieren, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen würde. Daher war der japanische Autobauer gezwungen, diese Aktion zu starten.

Bisher habe es aber lediglich zwei kleine Vorfälle gegeben, bei denen dieses Problem dann auch tatsächlich auftrat, sagte Toyota-Sprecherin Cindy Knight. Unfälle seien bislang nicht passiert. Dazu sind 35 Fälle aus den USA bekannt, bei denen die Airbag-Leuchte ohne Grund aufleuchtete. Toyota wird dieses Problem nun beheben und die Modelle zurückrufen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017