Excite

Sixt-Söhne: Unfall bei Oldtimer-Autorennen "Mille Miglia 2014"

  • Twitter

Schock-Unfall in der Familie Sixt: Die Söhne von Mietwagen-Königin Regine Sixt sind bei dem Oldtimer-Rennen "Mille Miglia 2014" in Italien verunglückt. Sachschaden des Unfalls: 800 000 Euro.

Die beiden Söhne von Regine Sixt, Konstantin Sixt und Alexander Sixt, hatten bei dem historischen Oldtimer-Rennen "Mille Miglia 2014" einen Unfall. Wie die Zeitschrift Bild vermeldete, waren die Sixt-Söhne am Samstag bei dem Autorennen im Norden Italiens in einem Oldtimer-Mercedes gestartet und verunglückt. Der Sachschaden soll sich auf 800 000 Euro belaufen.

Die Sixt-Söhne hatten am Zeitrennen der "Mille Miglia 2014" teilgenommen und waren mit ihrem schwarzen Mercedes Benz 300 SL auf einer nicht abgesperrten Bergstraße unterwegs. Offenbar war ihnen eine 35-Jährige in einem BMW entgegen gekommen. Die Sixt-Brüder sind dann frontal in das Auto der Frau gerast.

Die Bilder nach dem Unfall der Sixt-Brüder bei der "Mille Miglia 2014" zeigen den Oldtimer schwer beschädigt. Die Front ist eingerückt und die Flügeltüren sind zerstört. Die beiden Sixt-Söhne kamen laut der Bild aber mit einem Schreck davon. Auch der 35-jährigen Fahrerin, welche die Trainerin einer französischen Volleyballmannschaft sein solll, sei nicht passiert.

Mama Regine Sixt zeigte sich gegenüber der Bild erleichtert. "Nichts schlimmes passiert" und "teuer ist das Leben, nicht das Blech" so sagte sie. Nur der ist der Blechschaden in diesem fall schon ziemlich teuer: 800 000 Euro Schaden sollen die beiden Sixt-Söhne verursacht haben.

Regine Sixt ist bekannt als Königin der Mietwagen in Deutschlands. Ihre Söhne Alexander und Konstantin Sixt sitzen ebenso an den Schaltstellen des Unternehmens und besetzen führende Positionen. Ihr Vater Erich Sixt hatte den Konzern einst zum Milliarden-Unternehmen ausgebaut.

Das Oldtimer-Rennen "Mille Miglia", abgekürzt: MM, hat in Italien Tradition. "Mille" steht für "Tausend" und "Miglia" für "Meilen". Das Rennen wird auf öffentlichen Straßen auf einem Dreiecks-Kurs im Norden Italiens durchgeführt. Es fand in den Jahren 1927 bis 1957 statt und wurde dann im Jahr 1977 wiederbelebt.

Gewinner der "Mille Miglia 2014" sind Mozzi und Bianca im Lancia Lambda vom Typ 221 spider Ca.Sa.Ro. Auf dem zweiten Platz der "Mille Miglia 2014" landeten Gamberini und Magni im Alfa Romeo 6C 1750 GS Zagato und Drittplatzierte der "Mille Miglia 2014" sind Moceri und Cavalleri im Aston Martin Le Mans.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020