Excite

Schluß mit falschen Weisheiten: Irrtümer im Straßenverkehr

Es gibt viele Irrtümer im Straßenverkehr, die man kennt, doch welche Aussagen stimmen und welche nicht? Besonders wenn es dann zum Bußgeld kommt, sollte man diese Irrtümer kennen, damit man nicht überrumpelt wird und draufzahlt. Wie verhält man sich z.B. wenn man den Außenspiegel eines fremden Wagens abfährt? Reicht ein Zettel mit Adresse und Telefonnummer oder holt man die Polizei? Richtiges Verhalten beim Unfall führt zu niedrigeren Strafen und auch ein abgerissener Autospiegel stellt einen Unfall dar. Also wartet man vorbildlich auf die Polizei oder den Eigentümer des Pkws.

Auch beim Freihalten von Parkplätzen und -Lücken sollte man die Rechte im Straßenverkehr kennen. Es gilt, dass Reservierungen nicht möglich sind und das wartende Auto hat den Vortritt. Auch sollte man die Irrtümer im Straßenverkehr kennen, wenn es um Urkunden wie Sonderparkausweise und Führerschein geht. Kopien von Urkunden gelten nicht und das Original muss immer mitgeführt werden. Beim Führerschein Verlust muss ein neuer beantragt werden und der Ersatz-Fahrschein reicht vorläufig aus.

Wer zudem versucht mit einer Fälschung Vorteile zu bekommen, muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe wegen Urkundenfälschung rechnen. In Bezug auf das Thema Handy am Steuer weiß niemand so recht, was erlaubt ist. Wer mit Handy am Ohr am Steuer erwischt wird, wird bestraft, auch wenn das Handy nicht in Betrieb war. Das Gleiche gilt, wer ein Mobilfunktelefon auf irgendeiner Weise bedient, also SMS schreibt oder im Internet surft. Wer sich der Irrtümer im Straßenverkehr bewusst ist, wird weniger Bußgeld einsacken und einfach sicherer unterwegs sein!

Quellen: bild.de, rp-online.de
Bild: Marcel Janus (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019