Excite

Nicht kleckern, klotzen! PS Alarm in Detroit

Die erste große Automesse des Jahres, die "Detroit Auto Show 2013" (NAIAS) ist eröffnet. Die Stimmung ist positiv und täglich gibt es Neuheiten zu bestaunen. Mit hoher Qualität, hohen Sicherheitsstandards und niedrigem Verbrauch überzeugen und profitieren (!) die deutschen Hersteller. Audi, BMW, Mercedes-Benz und Volkswagen erziehlten letztes Jahr Rekordumsätze in den Vereinigten Staaten und laut Expertenmeinung werde der Absatz 2013 weiter steigen.

BMW stellte neben "M6 Gran Coupé" und "Roadster Z4" das "4er Concept Coupé" vor - als Vorboten künftiger Coupé und Cabrio-Varianten. Sie sollen die zweitürigen und offenen BMW der 3er-Reihe ablösen. Das elegante Design wird Ende 2013 auf den Markt kommen, das Basismodell wird vermutlich der "420d". Eine Sportversion ist ebenfalls geplant.

Mercedes präsentierte am Abend vor der Messe den neuen "CLA", auf der Show sieht man die neue E-Klasse - diesmal ohne Vier-Augen-Look und mit den Assistenzsystemen der S-Klasse.

VW hat ein fünf Meter langes SUV-Trumm mit sechs Sitzen namens "CrossBlue" mitgebracht. Das Modell wird nur für den US-Markt gebaut, nach Deutschland kommt er nicht.

Audi zeigt den "SQ5" und den "RS7". Das Oberklasse-Coupé hat imposante Eckdaten: 560 PS, Biturbo-V8-Motor, in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und, gegen Aufpreis, ein Spitzentempo von 305 km/h!

Aber nicht nur deutsche Hersteller zeigen Neuheiten in Detroit. Ein Hingucker ist die neue Corvette C7 Stingray. Unter Jubel der Zuschauer rollt sie, flankiert von den Vorgängermodellen auf die Bühne. Chevrolet kommt mit dem Pickup "Silverado" und Jeep zeigt den "Grand Cherokee".

Eine Nische hat sich der Fiat 500 erobert. Er punktet mit Lifestyle, präsentiert sich in grellen Farben und Felgen und einer Snowboard-Halterung am Heck. Kleinwagen gibt es auf der Detroit Auto Show eben nur in getunter Form.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018