Excite

Neuester Trend: Oldtimer als Geldanlage

Das Vertrauen in Banken und Wertpapiere hat nach der Finanzkrise offensichtlich stark nachgelassen, denn die Geldanlage Oldtimer wird immer beliebter. Immer mehr Autosfans suchen nach luxeriösen Gebrauchtwagen, die schon einige Jahre hinter sich haben. Man könnte meinen, dass diese Art sein Geld zu sparen nur für Liebhaber in Frage kommt, aber schaut man sich Millionäre an, haben diese einige wertvolle Wagen in ihren Garagen stehen. Oldtimer als Wertanlage wird immer mehr als solide Absicherung gesehen.

Allerdings gibt es bei der Geldanlage Oldtimer auch einige Regeln zu beachten. So kommt es auch darauf an, welchen Wagen man wählt. Oldtimer als Wertanlage sind zumindest sicherer als Youngtimer und das angelegte Geld verzinst sich mit den Jahren von selbst, so dass man von den Autos als Sparbuch sprechen kann. Wie zum Beispiel bei einem Mercedes 190 SL, der in den 60er Jahren gebaut wurde. Für die Anschaffung muss man um die 100.000 Euro investieren, doch die lohnen sich, denn vor etwa 15 Jahren hat der Wagen gerade mal die Hälfte gekostet.

Da freuen sich besonders Kenner, die in den 70er Jahren die Automobile mit langer Historie für wenig Geld gekauft haben. Heutzutage sollte man ihre Tipps annehmen und in die richtigen Karossen investieren. Jedoch braucht man auch das nötige Kleingeld, wenn man Autos als Sparbuch nutzen möchte, da die Anschaffung relativ hoch ist. Doch vielleicht hat der ein oder andere auch Glück und kriegt die Geldanlage Oldtimer von einem Familienmitglied gesponsert, der zufällig noch einen wertvollen Gebrauchtwagen im Schuppen stehen hat.

Quellen: sueddeutsche.de, wiwo.de
Bild: Achim Hepp (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019