Excite

Neue EU-Verordnung schreibt ab 2012 Öko-Labels für Reifen vor

Eine neue EU-Verordnung schreibt vor, dass Autoreifen ab 2012 mit Angaben über ihre Energieeffizienz gekennzeichnet werden müssen. Die beschlossenen Öko-Labels für Reifen sollen für mehr Transparenz und Wahlmöglichkeit sorgen, so dass Verbraucher künftig Autoreifen direkt vergleichen könnten, ohne Testberichte studieren zu müssen, so der Vorsitzende des Industrieausschusses, Herbert Reul (CDU). Den Autoklubs reichen die Infos auf den Öko-Labels für Reifen allerdings nicht aus.

Nach der neuen Regelung müssen neu produzierte Reifen ab dem 1. Juli 2012 mit den Öko-Labels versehen werden. Autoreifen, die sich zu diesem Zeitpunkt schon im Handel befinden, müssen spätestens bis zum 1. November 2012 gekennzeichnet werden.

Das Öko-Label für Reifen beinhaltet eine Kategorisierung von Bremsleistung, Rollwiderstand und Abrollgeräusch. Dabei sollen ähnlich wie auch bei den bekannten Energie-Labels für Haushaltsgeräte Bewertungen von 'A' (sehr gut) bis 'G' (mangelhaft) vergeben werden.

Doch der Reifenexperte Friedrich Eppel vom österreichischen Autoklub ÖAMTC hält diese Informationen nicht für ausreichend: 'Die Konsumenten werden durch das Label zwar informiert, aber nur über drei Eigenschaften des Reifens – und davon ist nur eines ein Sicherheitskriterium! Wenn man nun bedenkt, dass z.B. die Winterreifenvergleichstests der Autofahrerclubs ÖAMTC und ADAC aus 19 Prüfkritereien bestehen, dann kann von einer vollständigen Information durch das Label wohl keine Rede sein.'

Andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Eigenschaften der Reifen auf trockener Fahrbahn, bei Aquaplaning oder Schnee- und Eisgriff werden beim neuen Öko-Label für Reifen nicht berücksichtigt. Trotz der neuen Öko-Labels sollten Autofahrer sich vor dem Kauf von Autoreifen umfassend informieren.

Quelle: bild.de, rp-online.de
Bild: Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017