Excite

Tipps: Motorrad abmelden

Wenn man sein Motorrad abmelden möchte, muss man einige Schrittfolgen einhalten. Zudem muss man sich mit dem eVB-Verfahren auseinandersetzen, dass das Doppelkarten-Verfahren abgelöst hat.

Doch hat man alle nötigen Unterlagen zusammen und den eVB-Code parat, ist die Abmeldung in wenigen Schritten erledigt. Das freut vor allem Motorradfahrer, die während der Winterzeit ihr Motorrad abmelden wollen, um somit Geld zu sparen.

Abmeldung in wenigen Schritten

Zuerst sollte man alle nötigen Unterlagen für die Abmeldung zusammen suchen:Für den Abmeldevorgang braucht man die Zulassungsbescheinigung und den KFZ-Brief. Beide Dokumente dienen dazu, nachzuweisen, dass das Bike das Eigentum ist.

Des Weiteren sollte man seinen eVB-Code parat haben. Der Code wurde bei der Versicherungsanmeldung von dem Versicherungsunternehmen per SMS oder Email zugesand. Die elektronische Versicherungsbestätigung per Code löst die altbekannte Doppelkarte ab.

Das Verfahren wurde eingeführt um Zeit zu sparen. Der Fahrzeughalter braucht nicht mehr auf die Zusendung der Doppelkarte warten sondern kann einfach per Email oder SMS den siebenstelligen Code empfangen.

Mit den Unterlagen geht man zur örtlichen Zulassungsstelle. Doch nicht nur die Unterlagen muss der Zulassungsstelle vorgelegt werden sondern auch das Kennzeichen des Motorrads.

Nachdem man alle Unterlagen abgegeben hat, erhält man eine Bescheinigung, die man zum Beispiel auch dem Käufer vorlegen kann, der das gebrauchte Motorrad kaufen möchte. Aber die Abmelde-Bescheinigung benötigt man auch, um der Versicherung zu versichern, dass das Bike nicht mehr zugelassen ist.

Was die Kfz-Steuer angeht, wird die Abmeldung durch die Zulassungsstelle an das Finanzamt weitergeleitet. In der Regel entstehen Kosten, wenn man sein Motorrad abmelden möchte. Diese werden von der Stadt erhoben und können zwischen 5 und 25 Euro variieren.

Motorrad fahren ohne Kennzeichen

Wer sein Motorrad abmelden möchte und darauf hin sein Kennzeichen in der Zulassungsstelle lässt, fragt sich, wie er das Bike wieder nach Hause bekommt. Alles kein Problem.

Für die kürzeste Strecke nach Hause kann man ohne ein amtliches Kennzeichen fahren. Sollte die Polizei die Fahrt unterbrechen, kann man ihr mit der Abmelde-Bescheinigung die Situation einfach verdeutlichen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019