Excite

Moped Führerschein mit 15

Die Bundesregierung möchte laut der neusten Motor-News den Moped Führerschein mit 15 einführen, sowie es in Österreich schon seit 1997 üblich ist. Jedoch kommen kritische Stimmen auf, denn seitdem dort der Erwerb des Führerscheins so einfach ist, ist die Zahl der Unfälle von Jugendlichen gestiegen. Jeder dritte Unfall passiert mit einem jugendlichen Fahrer. Doch die FDP und Union wollen das Thema neues Gesetz Moped Führerschein im Bundestag beraten, so dass das Einstiegsalter runtergesetzt werden könnte.

Die Verabschiedung des neuen Gesetzesentwurfs würde bedeuten, dass Jugendliche den Moped Führerschein mit 15 Jahren erwerben dürften. Außerdem wäre es erlaubt, dass sie Beifahrer auf dem Zweirad mitnehmen. Zudem berechtigt die neue Klasse AM die Steuerung sogenannter Quads, die bisher erst ab 16 Jahren gefahren werden dürfen. Experten und der ADAC sehen dieses Gesetz sehr kritisch, da sie mit erhöhten Unfallzahlen rechnen. Die Herabstufung des Alters würde nur die Risikofreude der jungen Fahrer wecken, was zu großen Schaden und Todesfällen führen könnte.

Wer in diesem Alter schon Moped fahren dürfte, ist sich der Gefahren im Straßenverkehr noch nicht bewusst und könnte fahrlässig handeln. Des Weiteren gefährden sie auch andere Personen, wenn sie Beifahrer mitnehmen, da Mopeds im Gegensatz zu Mofas zwei Sitzplätze haben. Auch der Quad Führerschein berechtigt zur Mitnahme einer weiteren Person. Die Koalition lässt sich dennoch nicht von der Entscheidung zurückhalten und sieht den Vorteil des Gesetzes, dass die Jugendlichen sich früher an den Straßenverkehr gewöhnen könnten. Ob der Moped Führerschein mit 15 zu mehr Unfällen führen wird, wird sich in den kommenden Motor-News zeigen.

Quellen: sueddeutsche.de, focus.de
Bild: Orin Zebest (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019