Excite

Mazda 3: Von schlicht bis super-sportlich

Das Kompaktmodell Mazda 3 wird seid 2003 gebaut und wird gerne als Familienauto oder von Singles genutzt. Er ist kleiner als der Mazda 5, aber größer als die 2er-Modelle. Es gibt den Kompaktwagen in in zwei Karosserieversionen: Als Basis Comfort oder als Exclusive-Ausstattung. Zudem gibt es ein Sondermodell, den Mazda 3 Active, der einige Extras bietet wie Xenon-Leuchten, Sitzheizung und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Außerdem gibt es den Active auch seit 2007 als Plus-Version, die ein Bose-Soundsystem, eine Freisprecheinrichtung sowie Ledersitze bietet.

Ein weiteres Sondermodell heißt Kintaro. Dieser Mazda 3 ist eine sportliche Ausführung der Basisversion und besitzt ein Spoilerpaket mit einem abgeänderten Kühlergrill, eine Aluminium-Pedale, eine Auspuffblende aus Edelstahl sowie Klavierlack-Applikationen im Innenraum. Für Fahrer, die gerne aufs Gas treten, ist die Mazda 3 MPS-Serie ein Highlight, denn sie hat den 2,3 Liter MZR-DISI-Turbo-Motor, der in nur 6,1 Sekunden auf 100 km pro Stunde beschleunigt. Somit gehört der Mazda 3 MPS zu den stärksten Fahrzeugen auf der ganzen Welt, die mit Frontantrieb fahren.

Den Mazda 3 gibt es nur als 5-Türer. Dabei kostet das Basismodell um die 17.000 Euro. Dafür erhält man einen 1,6 MZR-Motor mit 105 PS. Die Dieselvariante ist etwa 3000 Euro teurer. Wer sich für eine luxuriöse Version des Pkws entscheidet, zahlt circa 7000 Euro mehr. Dafür gibt es sage und schreibe 185 PS und jede Menge Extras: Einparkhilfe, Spurwechselassistent, Klimaautomatik, elektronische Fensterheber, Sportsitze, das Gute-Sicht-Paket, das Bose Soundsystem mit CD-Wechsler und Freisprechanlage und noch vieles mehr.

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020