Excite

London to Brighton Run: Oldtimer Ralley in England als Nostalgie-Fahrt

Am 14. November fand der alljährliche London to Brighton Run statt, der schon seit 114 Jahren durch die Stadt zieht und nur Gebrauchtwagen zulässt, die mindestens 106 Jahre alt sind. Genau darin liegt der interessante Aspekt dieser Fahrt, denn viele der Fahrzeuge sind so alt, dass sie es nicht bis zum Schlusslicht schaffen. Das macht das älteste Autorennen der Welt aus und die Engländer lieben es. 96 Kilometer lang ist die Strecke des London to Brighton Run, die beim Hyde Park beginnt.

Unzählige Automobil Schätze wie Panhard, Humbrette, Speedwell oder De Dion Bouton sieht man dann auf der Strecke der Oldtimer Ralley. Der Hintergrund des Spektakels ist ein Autorennen, Emancipation Run, der am 14. November 1896 stattfand. An diesem Tag feierte man das aufgehobene Tempolimit, was vor dem Tag bei 4 Meilen pro Stunden, also 6,4 km/h betrug. Es wurde auf 16 Meilen erhöht. Eine weitere Neuerung war, dass dem Auto niemand mehr vorangehen musste, der die Warnfahne schwenkte. Die Vintage Autos erinnern an diesen Durchbruch, der positive Folgen für die Autoindustrie hatte und auch für die Gesellschaft.

Doch auch die Menschen, die das älteste Autorennen der Welt feiern holen die Geschichte in die Gegenwart und verkleiden sich mit historischen Gewändern und Zylinderhüten, sowie es im England vor 104 Jahren üblich war. Der Besuch des Events verspricht auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Am 3. November fand übrigens eine Gegenveranstaltung zum London to Brighton Run statt, auf der man auf den hohen Co-Ausstoß der Gebrauchtwagen aufmerksam machte.

Quellen: zeit.de, motor-klassik.de
Bild: Les Chatfield (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019