Excite

Kfz Versicherung wechseln nach einem Schaden – so geht´s

Wer seine Kfz Versicherung wechseln will, nach einem Schaden bzw. Unfall, muss nicht warten bis der Vertrag mit dem Unternehmen ausläuft. Der Wechsel der Versicherung ist auch nach einem Schadensfall möglich und zwar mittels einer Sonderkündigung. Wie man den Wechsel durchführt und was es zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Kündigung nach Unfall: Das Sonderkündigungsrecht

Die Kfz Versicherung wechseln nach einem Schaden ist bei Versicherungsunternehmen keine Außergewöhnlichkeit. Kunden, die mit der Abwicklung des Schadenfalls nicht zufrieden waren, haben in Deutschland das Recht, den Versicherer zu kündigen. Es ist aber auch möglich, dass das Versicherungsunternehmen eine Kündigung ausspricht.

Wenn der Kunde sich für einen Versicherungswechsel entscheidet, muss der vorige Schaden noch nicht reguliert sein. Für den Wechsel spielt das keine Rolle! Um den Wechsel in Gang zu setzen, benötigt man als Kunde einen Grund.

Gründe für eine Sonderkündigung

Das kann nach einem Unfall beispielsweise die Entschädigungsverhandlungen sein, die negativ für den Kunden ausgegangen sind. Ein anderer Grund ist zum Beispiel, wenn das Versicherungsunternehmen mit der Regulierung nicht in Gang kommt und man auf die Erstattung des Schadens wartet.

Bei solchen Fällen gilt ein so genanntes Sonderkündigungsrecht, was mit Eintritt des Kündigungsgrundes einen ganzen Monat lang gilt.

Achtung: Unter das Sonderkündigungsrecht fällt nicht die Hochstufung in der Versicherungsstufe nach einem Schaden. Diese ist vom Kunden selbst verursacht und stellt somit keinen Kündigungsgrund dar.

Anders sieht es aus, wenn nach dem Unfall generell die Beiträge für den Versicherungstarif erhöht und die Leistungen gleich bleiben. Dann hat der Versicherte das Recht, zu kündigen, ganz egal, ob es vorab einen Schaden gab oder nicht.

Der Kündigungs-Vorgang beim Sonderkündigungsrecht

Um die Kfz Versicherung zu wechseln, nach einem Schaden oder Unfall, sucht man sich noch vor der Aussprache der Kündigung des Versicherers eine neue Autoversicherung und geht einen Vertrag mit ihr ein. Dann wird die alte Versicherung mit einem herkömmlichen Kündigungsschreiben und mit Angabe des Kündigungsgrundes gekündigt.

Natürlich sollte man die 1-Monatsfrist einhalten und den Beginn des neuen Tarifes so wählen, dass man nicht doppelt zahlt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020