Excite

Häufige Fehler in der praktischen Führerscheinprüfung

Die Führerscheinprüfung ist ein bedeutendes Erlebnis in der Welt eines jungen Menschen, dementsprechend nervös ist man davor. Noch hat man die Routine nicht am Lenker und so schleichen sich ungewollt kleine Schnitzer ein, die im schlimmsten Falle das Durchfallen bedeuten. Wir führen hier mal einige Fehler auf, die besonders häufig gemacht werden.

    Wirtschaft.com / Twitter

Hürde Einbahnstraße

Wer noch nicht häufig Auto gefahren ist, hat natürlich auch noch nicht den Straßenverlauf seiner Heimatstadt, geschweige denn einer Nachbarstadt komplett im Kopf. Und so kann es immer wieder passieren, dass der Prüfer sagt, dass der Fahrschüler bei der nächsten Möglichkeit abbiegen soll und man landet ungewollt in einer Einbahnstraße in der falschen Richtung, denn das war die vermeintlich nächste Möglichkeit, abzubiegen. Dann ist die Prüfung sofort beendet und man darf wieder einige Fahrstunden nehmen, bis man sich erneut testen lassen kann.

Das Stoppschild

Viele Prüflinge scheitern auch am Stoppschild. Entweder halten sie den Wagen nicht vollends an oder überfahren es einfach, weil wenig Verkehr ist. Das bedeutet das sofortige Scheitern. Deswegen sollte man sich einhämmern, den Wagen vor einem Stoppschild komplett zum Stehen zu bringen. Kein Prüfer wird sauer sein, wenn dies passiert und danach erst in Ruhe geschaut wird, ob überhaupt ein anderer Verkehrsteilnehmer die Straße kreuzen möchte.

30er-Zone

Natürlich achtet man in erster Linie auf den Verkehr, das bedeutet aber nicht, dass man Schilder übersehen darf. Wenn der Prüfer einen Fahrschüler in eine 30er-Zone schickt, dann darf auch bei ruhiger Verkehrslage das Tempo nicht beibehalten werden. Also immer auf die Temposchilder achten und entsprechend herunter bremsen. Raserei ist sowie nicht gut. Man gefährdet nur sich selbst und andere Menschen.

Linksabbiegen

Wer links abbiegen möchte, der muss sich manchmal auch entsprechend links einordnen. Doch nicht immer ist das so. Viele Schüler landen dann im Gegenverkehr, weil sie meinen, das sei die Linksabbiegerspur. Deswegen sollte man immer genau auf die Pfeile und Linien auf den Straßen achten, damit man nicht wegen einem an sich einfachen Manöver wie links abbiegen durchfällt.

Kleinere Fehler

Aber auch kleine Missgeschicke können eine erfolgreiche Fahrprüfung behindern. Ein Lapsus wie das Anfahren mit angezogener Handbremse ist zwar noch nicht das Aus, aber oft treten solche Fehler in Häufigkeit auf. Denn dann wird noch der Schulterblick oder der Blinker vergessen oder ein Zebrastreifen wird einfach überfahren. Deswegen sollte man sich nicht von seiner eigenen Nervosität lenken lassen, sondern locker in die Führerscheinprüfung gehen, auch wenn das einfacher gesagt als getan ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017