Excite

Günstig Autofahren lernen: Preise vergleichen!

Die Ratgeber empfehlen, sich etwas Zeit zu nehmen, um die Kosten zum Führerschein zu vergleichen, denn es gibt Preisdifferenzen.

Endlich ist es soweit und man darf hinter das Steuer. Doch für viele Familien ist dieser Tag gar kein aufregendes Erlebnis, denn die Kosten für den Führerschein in Deutschland sind hoch. Da lohnt es sich, die verschiedenen Anbieter in der Stadt, die eine Führerscheinprüfung anbieten, zu vergleichen. So prüfte der ADAC die Preise rund ums Fahren lernen in 15 Städten und kam zum Ergebnis, dass der Süden teurer ist als Fahrschulen in den anderen Teilen Deutschlands.

Außerdem schwanken die Preise innerhalb eines Ortes, was Sparen möglich macht. Im Osten findet man das günstigste Angebot der Fahrschulen. Zwischen 1371 und 1406 Euro kostet dort ein kompletter Führerschein. Dagegen zahlt man im Süden um die 600 bis 800 Euro mehr. In München kostet die Fahrerlaubnis etwa 2091 Euro und in Ravensburg sogar 2118 Euro. Des Weiteren fand der Automobilclub heraus, dass man in den Großstädten günstiger fährt. Es lohnt sich ein Kostenvergleich der Anbieter rund um den eigenen Wohnort.

Bis zu 700 Euro kann man sparen, wenn man sich vorab über die Preise für die Prüfungen, Materialien und Fahrstunden informiert. Vor allem für die Anmelde- und Grundgebühren werden unterschiedliche Preise genommen. Die meisten Fahrschulen besitzen mittlerweile eine Internetseite, auf der die Kosten veröffentlicht werden. Ansonsten lohnt sich eine Preisliste des Anbieters, auf der alle Kosten entschlüsselt werden. Wer beim Führerschein Geld sparen möchte, hört auf die Ratgeber und informiert sich vor dem Vertragsabschluss.

Quellen: focus.de, adac.de
Bild: Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017