Excite

Der große Familienauto Test: Welche Familienautos können punkten?

Der große Familienauto Test: Welche Familienautos können punkten? Beim Familienauto Test wurden getestet: Dacia Logan MCV, Ford Grand C-Max, Honda Jazz und Opel Meriva. Der Familienauto Vergleich zeigt: Zwar überzeugen nicht alle Modelle in allen Prüfpunkten, doch können so auch Familien mit einem schmalen Budget ein Fahrzeug finden, welches die ganze Familie sicher von A nach B bringt.

Durchweg positiv mit Einbußen: Familienvans im Vergleich

Der Dacia Logan schneidet im Familienauto Test mittelmäßig ab, dennoch überzeugt der Familienvan durch seinen guten Preis, der bei etwa 13 000 Euro liegt. Platz ist genügend da. Sechs Kinder plus Eltern können mit. Beim Einsteigen sollten die Eltern allerdings Geduld mitbringen, denn das Fahrzeug besitzt keine praktischen Schiebetüren. Dafür gibt es Extra-Punkte für den geräumigen Kofferraum, in den alles passt! In Sachen Sicherheit gibt es Minuspunkte für fehlendes ESP.

Beim Ford Grand C-Max sieht der Konfort schon anders aus: Über die Schiebetüren gelangt man einfach und schnell ins Auto. Doch was vielen Familien negativ auffallen wird, ist der Kofferraum. Zwar lässt sich die Rücksitze beim Siebensitzer verschieben, dennoch bietet das Fahrzeug weniger Platz im Kofferraum als beim Dacia Logan. Dafür gibt es mittels ESP mehr Fahrzeugsicherheit. Kosten des Familien Siebensitzer: um die 23 500 Euro als Diesel-Fahrzeug.

Große Kinder werden genügend Kopffreiheit im Honda Jazz haben, wenn sie es durch die kleinen Türen in das Auto geschafft haben sollten. Auch was das Ladevolumen angeht, gibt es Minuspunkte, denn die Grundfläche des Familienautos fällt klein aus. Dennoch überzeugt das Raumkonzept des Wagens, denn es gibt klappbare Lehnen und klug konzipierten Stauraum. Dennoch überzeugt der Wagen nicht, denn er vielmehr einen Kleinwagencharakter, der wiederum zu Kleinfamilien in der Stadt passt. Der Preis liegt bei etwa 13 000 Euro.

Durchschnittlich gut: Opel Meriva

Zu guter Letzt gibt es den Opel Meriva im Familienauto Test, der durch und durch gut abschneidet. Der Kofferraum bietet Platz und kann durch verschiebbare Sitze erweitert werden. Das Ein- und Ausladen der Familie ist durch die Schiebetüren komfortabel gestaltet.

Minuspunkte gibt es für die Übersicht beim Fahren: Beim vollgeladenen Familienwagen können ungeübte Fahrer schnell den Überblick verlieren. Dennoch kann gesagt werden, dass der Opel Meriva überzeugt, auch beim Preis von circa 13 500 Euro.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017