Excite

Bietet Aldi bald Benzin an?

Die Motor-News berichten über die interessante Idee von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, Discounter Benzin in Deutschland einzuführen. Hintergrund dafür ist der immer weiter ansteigende Benzinpreis, der von den Tankstellen Monopolen angeführt wird. Derzeit kostet ein Liter Superbenzin mehr als 1,50 Euro, was so teuer ist wie seit dem Sommer 2008 nicht mehr. Das möchte Brüderle nun ändern. Aldi Benzin soll dagegen billiger sein. Brüderle will, dass Großkonzerne wie Lidl oder Aldi günstigere Angebot zur Verfügung stellen.

Doch so einfach, wie es sich der Bundeswirtschaftsminister vorstellt, ist es nicht. Denn auf Treibstoff steht eine sehr hohe Abgabenlast für die Tankstellenbesitzer. Billiger Tanken mit Discounter Benzin ist außerdem für viele Öl-Experten eine Utopie: Pro Liter Treibstoff wird eine Marge von 12 Cent berechnet, exklusive Rohölpreis und Steuer. Vom Rest muss die Tankstelle und der Transport des schwarzen Öls bezahlt werden. Zudem sind die Tankstellen abhängig vom Rohölpreis und dieser wird nicht von ihnen bestimmt!

Die Spritpreise können somit nicht einfach gesenkt werden, da der Tankstellenbesitzer natürlich auch verdienen möchte. Außerdem sind es nicht die Tanken, die das große Geld machen sondern die Ölmultis, die den Markt beherrschen. Deswegen hat fast jede Tanke einen Shop, mit dem Zubrot erwirtschaftet wird. Das sollte der deutsche Bundeswirtschaftsminister eigentlich wissen. Doch vielleicht präsentiert er bald in den Motor-News eine Alternative, wie das Discounter Benzin finanziert werden soll.

Quellen: stern.de, sueddeutsche.de
Bild: Jane Mejdahl (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017