Excite

Die Volkswagen Bluemotion-Offensive

Bluemotion steht für eine sauber Umwelt, wenig Verbrauch und wenig Emissionen. Kein Wort verkörpert die reine, blaue Umwelt mehr, als Volkswagens Bluemotion.

Vor zwei Jahre brachte Volkswagen den ersten Polo mit Bluemotion auf den Markt, ein verbauchsarmer Kleinwagen, der den astronomisch gestiegenen Spritpreisen ein weiteres, erfolgreicheres Modell des Spritsparens entgegen setzen sollte. Nun, zwei Jahre später, kommt die zweite Generation auf den Markt. Mit einer vollkommenen Motor-Neuentwicklung soll der zweite Bluemotion-Polo nur knapp 3,3 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Auch im Verbrauchs-Test war es kein Problem, die Werksangaben zu erreichen.

Der Bluemotion-Polo war nur der Vorreiter: Dem Polo folgt ein 1,6 Liter starker vierzylindrigem Golf mit 77 Kilowatt. Wer denkt, dass Spritsparen kurzfristig mit Leistungseinbußen zu tun hat, der irrt. Beim Bluemotion Golf liegen bereits bei 1.500 Umdrehungen, leistungsstarke 250 Nm an. Mit 99 Gramm je Kilometer CO2 knacken die Bluemotion-Modelle sogar die magische 100 Gramm-Grenze

Demnächst reiht sich auch noch der Passat und Passat Variant in die Bluemotion-Reihe ein. Dieser knackt sogar die 200 Stundenkilometer. Dank der eingebauten Technik, wird der Motor bei diesen Geschwindigkeiten sanft abgeregelt, was dem Spritverbrauch zu Gute kommt.

Alle Modelle besitzen eine unterstütze Fünf-Gang-Schaltung, die im Display den optimalen Gangwechsel anzeigt. So soll der optimale Schaltpunkt im Hinblick auf Leistung und Verbrauch ermöglicht werden. Grundsätzlich könnten alle Modelle, auch hin zum Tuareg mit der Bluemotion-Technik ausgestattet werden. Die Aufpreis-Politik von VW reduziert sich durch den gesenkten Spritverbrauch. Wer Bluemotion fährt, der fährt zum Beispiel für 3,50 Euro ganze 100 Kilometer im Polo oder die selbe Strecke im Passat Variant für 4,70 Euro.

Quelle: faz.net
Bild: clurr (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017