Excite

Der Bio VW Beetle macht aus Abfall Energie

Wie die Motor-News berichten, ist das Besondere und Spektakuläre beim Bio VW Beetle, dass dieses Auto mit Methangas fährt, wobei das Gas nicht aus Kuhmist gewonnen wird, sondern aus den Exkrementen von Menschen. Die englische Recyclingfirma Geneco hat den Beetle Cabriolet umgebaut und will das Fahrzeug nun auf dem Markt bringen. Die menschlichen Abfälle, die für seinen Antrieb sorgen, kommen aus einer Kläranlage in England. Dabei soll für den Bio Bug, wie er auch genannt wird, Toilettenabwasser aus 70 Hausständen reichen, damit er 15.000 Kilometer pro Jahr auf die Beine bringt.

Schon lange existiert die Idee, den Abfall von Rindern und Kühen zu benutzen, um Autos fahren zu lassen. Bei dem menschlichen Kot ist die Verarbeitung jedoch leichter, da dieser in Kläranlagen gesammelt wird. Für die Methangas Autos muss den Exkrementen nämlich Kohlendioxid entzogen wirken, damit Methan gewonnen werden kann. Das funktioniert, wie man beim Bio VW Beetle sehen kann. Sein 2-Liter Vierzylinder Motor kommt auf 183 km/h, wobei man keinen Unterschied zu anderen Motorisierungen bemerken kann.

Der Prototyp ist schon in der Stadt Bristol zu sehen, um sich mit dem Methanantrieb in der Praxis zu behaupten. Doch Kritiker sehen den Wagen nicht so positiv, da bei der Methanherstellung Kohlendioxid verbrannt wird. Allerdings ist das weniger als beim Benzin Verbrennen. Zudem benötigt der Wagen ein wenig Benzin beim Starten des Motors. Trotz alle dem sollte man die Entwicklung befürworten, da aus Abfällen Energie hergestellt wird und so werden hoffentlich bald nicht nur die englischen Motor-News vom Bio VW Beetle sprechen.

Quellen: spiegel.de, autoblog.com
Bild: Dominic Alves (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019