Excite

Das ändert sich 2015 für Autofahrer

  • Getty Images

Mit einem neuen Jahr treten auch immer wieder Änderungen in der Bürokratie in Kraft, für Autofahrer ist das nicht anders, sie müssen sich im nächsten Jahr auf einige Änderungen einstellen. Vor allem für Fahrer von Elektrofahrzeugen ändert sich einiges, denn die Steuerfreiheit für zehn Jahre läuft im Dezember 2015 ab.

Wer also die zehnjährige Steuerfreiheit nutzen möchte, sollte seinen Elektroneuwagen noch bis zum Ende des nächsten Jahres anmelden. Sie sind damit also etwas in Handlungsdruck. Denn wer dies erst ab 2016 tut, der fährt nur noch fünf Jahre steuerfrei. Dadurch lassen sich eine Menge Euro sparen, wenn man nicht erst nach Silvester seinen Neuwagen anmeldet. Aber noch hat man ja ein Jahr Zeit, sich das zu überlegen.

Ein lästiger Behördengang fällt dafür weg. Ab dem nächsten Jahr muss nicht mehr der mühsame Gang zum Straßenverkehrsamt angetreten werden, wenn man sein Auto abmelden möchte. Am 1. Januar 2015 geht dies auch über das Internet Fahrzeugschein und Kennzeichen werden mit einem Sicherheitscode versehen, der dann nur auf der Website des Kraftfahrtbundesamtes angegeben werden muss. Auch eine Einscannung als QPR-Code ist möglich.

Ab September 2015 gilt die neue Abgasnorm Euro 6 für alle Neuwagen. Nicht mehr als 80 Milligramm Stickoxide pro Kilometer ausgestoßen werden. Betroffen sind vor allem Pkw mit Dieselmotor. Außerdem muss ab dem neuen Jahr jedes neu typgenehmigte Fahrzeug über den sogenannten E-Call verfügen. Nach einem Unfall werden damit selbständig Rettungsfahrzeuge alarmiert. Sobald der Airbag ausgelöst wird, geht ein Ruf an die örtliche Rettungsdienststelle ein und der Standort wird übermittelt. Außerdem wird eine Sprachverbindung zu den Insassen aufgebaut. Dazu ändern sich im nächsten Jahr Typ- und Regionalklassen der Kfz-Versicherung oder die DIN-Vorschrift für Verbandskästen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017