Excite

Gebrauchtwagen Verkauf: Nützliche Extras und wahre Preiskiller

Ein neues Auto mit Basis-Ausstattung kauft fast niemand mehr - Extras wie Klimaanlage, Servolenkung und Zentralverriegelung gehören mittlerweile zum Stadard-Ansprüchen eines Autofahrers. Und wer schon beim Kauf seines Neuwagens noch zusätzlich für bestimmte Extras entschieden hat, wird beim Wiederverkauf für die Mehrausgaben belohnt.

Wir verraten Ihnen, was Sie beim Verkauf eines Gebrauchtwagen wissen müssen: Welche Extras ziehen Interessierte besonders an? Und womit können Sie sie leider gar nicht beeindrucken oder potentielle Käufer abschrecken?

Fotos: Twitter

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Manches Zubehör im Auto verliert nach einer gewissen Zeit seinen Wert - und wenn man ihn verkaufen will, kann das zu niedrigeren Preisen führen, als man sich das als Fahrzeughalter gedacht hatte.

Zudem machen sich manche Autobesitzer auch falsche Vorstellungen davon, was bestimmtes Zubehör an Wert birgt - in Wirklichkeit aber potentielle Käufer eines Gebrauchtwagens wenig begeistern werden.

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Generell gilt: Der Wert eines Fahrzeugs samt Zubehör verliert rasant an Wert - für einen drei Jahre alten Gebrauchtwagen lassen sich beispielsweise lediglich rund 50 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises erzielen. Die Extras, für die man in der Regel viel bezahlt hat, sinken min ihrem Wert auf nur noch 25 und 35 Prozent. Wenn Sie ihr Auto also verkaufen wollen, machen Sie sich realistische Vorstellungen darüber, was Sie für Ihren alten noch verlangen können!

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Generell gilt: Der Wert eines Fahrzeugs samt Zubehör verliert rasant an Wert - für einen drei Jahre alten Gebrauchtwagen lassen sich beispielsweise lediglich rund 50 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises erzielen. Die Extras, für die man in der Regel viel bezahlt hat, sinken min ihrem Wert auf nur noch 25 und 35 Prozent. Wenn Sie ihr Auto also verkaufen wollen, machen Sie sich realistische Vorstellungen darüber, was Sie für Ihren alten noch verlangen können!

Welche Ausstattung zieht Gebrauchtwagen-Käufer an?

Fragen Sie sich, ob und welche Ausstattung für den späteren Käufer von Interesse sein kann - oder ob bestimmte Extras eigentlich nur für Sie selbst interessant sind. Der praktischste Fahrradträger wird von Fahrradmuffeln wohl kaum finanziell honoriert. Im besten Fall überlegt man sich solche Optionen sogar schon, wenn man sein Auto kauft.

Nicht unbedingt honoriert: Viele Extras

Bei den Extras kommt es auch darauf an, um welche Fahrzeugklasse es sich handelt. Fachleute haben die Erfahrung gemacht, dass eine gehobene Ausstattung und viel Sonderzubehör besonders bei größeren Autos finanziell Sinn macht und Käufer anlockt.

Ausstattungs-Muss bei Gebrauchtwagen:

Bei Kleinwagen und Kompaktklassen ist eine Klimaanlage heutzutage ein Muss.

Ausstattungs-Muss bei Gebrauchtwagen:

Bei Kleinwagen und Kompaktklassen ist eine Klimaanlage heutzutage ein Muss.

Ausstattungs-Muss bei Gebrauchtwagen:

Einen Gebrauchtwagen ohne Zentralverriegelung, Servolenkung und elektrische Fensterheber vorne will heute auch kaum noch jemand haben.

Ausstattungs-Muss bei Gebrauchtwagen:

Pflicht sind heute auch die Metallic-Lackierung und ein elektronisches Stabilitätsprogramm, wenn man seinen Gebrauchtwagen verkaufen möchte.

Ausstattungs-Extras bei Gebrauchtwagen:

Bei einem Kompaktklassefahrzeug kann man den Wiederverkaufswert durch eine Nachrüstung mit Leichtmetallfelgen und Sitzheizung steigern.

Unnötige Ausstattungs-Extras bei kleinen Gebrauchtwagen:

Anhängerkupplungen, Xenonlicht, Standheizung oder ein Hifi-System werden bei potentiellen Käufern von gebrauchten Kleinwagen hingegen eher weniger honoriert.

Ausstattungs-Extras bei Gebrauchtwagen der Mittelklasse:

In der Mittelklasse haben Autos mit einem Infotainmentsystem und Xenonlicht hingegen eher bessere Chancen auf Verkauf. Eine Lederausstattung, ein Parkassistent und ein Tempomat sind sogar fast schon Pflicht.

No-Go: Das schreckt Kunden beim Gebrauchtwagen-Kauf ab

Was Käufer definitiv nicht mögen werden, sind grelle Farben oder Drucke und Bilder auf dem Gebrauchten - mit einem Logo des Lieblingsvereins des Vorgängers möchte niemand herum fahren.

No-Go: Preiskiller bei Gebrauchtwagen:

Auch Ausstattungen wie ein Automatikgetriebe, das beim Neuwagenkauf geordert wurde, können verkaufsschädigend sein.

No-Go: Extras ohne Zulassung

Wahre Preiskiller sind Extras, die den Zulassungsregeln nicht vollständig entsprechen. Leichtmetallfelgen oder Spoilern ohne allgemeine Betriebserlaubnis, oder die nicht ordnungsgemäß in die Fahrzeugpapieren eingetragen wurden, senken den Wert des Gebrauchten!

No-Go: Extras ohne Zulassung

Wahre Preiskiller sind Extras, die den Zulassungsregeln nicht vollständig entsprechen. Leichtmetallfelgen oder Spoilern ohne allgemeine Betriebserlaubnis, oder die nicht ordnungsgemäß in die Fahrzeugpapieren eingetragen wurden, senken den Wert des Gebrauchten!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017