Excite

Auf den Fahrstil kommt es an!

Jeder will Benzin sparen, weswegen neue Technologien wie Start-Stopp-Systeme oder intelligente Einspritztechnologien sehr begehrt sind bei Autofahrern, jedoch sollten sich diese erst einen Ratgeber besorgen, denn mit einer ausgefeilten Fahrtechnik lässt sich viel Sprit sparen. So kommt es auf seine Fahrweise drauf an.

Spritsparend Autofahren muss allerdings erstmal gelernt sein. Wer gerne Gas gibt, verbraucht mehr Kraftstoff als sanfte Autofahrer. Auch was die Gangschaltung angeht, kann man immer noch etwas dazu lernen. So kann man viel Benzin sparen, wenn man viel schaltet. Bei 30 km/h geht es in den dritten, bei 40 km/h in den vierten Gang und so weiter.

Der Kraftstoffverbrauch wird sich sofort verringern, wenn man diesen Tipp in die Praxis umsetzt. Unnötiges Motorlaufen muss auch nicht sein. Vier Minuten kosten etwa 20 Cent! Ruhiges Fahren spart auch Kraftstoff. Wer beim Autofahren Hubel, Löcher und andere Unebenheiten vermeidet und zudem eine gerade Linie fährt, muss nicht so oft zur Tankstelle. Fahrer, die sich gerne auf der Autobahn ausleben, sollten überlegen, ob diese Spritzfahrten nötig sind, denn eine konstante Geschwindigkeit von 120 km/h schont die Tankfüllung.

Des Weiteren sollte man sein Fahrzeug regelmäßig ausmisten. Umso mehr Ballast durch die Gegend gefahren wird, desto höher ist der Kraftstoffverbrauch wie die Tipps zum spritsparenden Autofahren informieren. Des Weiteren bedeuten Dachboxen oder Fahrradträger auf dem Fahrzeugdach einen Mehrverbrauch von etwa 2 Litern. Gepäckträger am Heck sind also energiesparend und in vielen Fällen auch sicherer. Benzin sparen liegt in der Verantwortung des Autofahrers, der sich die Ratgeber Tricks zu Herzen nehmen sollte.

Quellen: spiegel.de, geld-magazin.de
Bild: Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017