Excite

Autositze selber reinigen - Tipps und Hinweise

Bei einem Pkw und jedem anderen Fahrzeug werden die Autositze, vor allem der Fahrersitz, sehr beansprucht. Oft sitzt man mit dreckiger oder nasser Kleidung im Wagen und schon zeigen sich Abnutzungen am Polster. Eine regelmäßige Reinigung ist deshalb vonnöten, damit der Wagen auch von innen glänzt. Wir geben hier Tipps und Ratschläge, wie sie die Autositze selber reinigen können.

    Fräulein Pinkman / Twitter

Erst saugen

Staub, Flusen, Äste oder Krümel sind schnell im Wagen verteilt. Deswegen sollte der erste Griff zum Staubsauger gehen, um die Sitze ordentlich abzusaugen. Ein schmaler Düsenvorsatz sollte verwendet werden, um auch in die schmalsten Ritzen zu gelangen und jeden Krümel wegzusaugen. Danach zeigt sich, inwieweit noch Schmutzränder oder Wasserflecken auf den Sitzen zu sehen sind. Sind einige Krümel sehr hartnäckig, sollten Sie mit einer Bürste nachsäubern.

Polsterreiniger

Wer einen Autositz auf Stoff, Velours oder Alcantara in seinem Pkw hat, der kann mit speziellen Polsterreinigern arbeiten. Vor Teppichreinigern warnen wir allerdings, denn durch diese werden die Sitze stark durchfeuchtet und es könnten Gewebe oder Muster angegriffen werden. Der Polsterreiniger sollte nach genauer Anweisung benutzt werden. Meistens muss er lediglich auf den Stoff gesprüht und mit einem Tuch eingearbeitet werden. Anschließend wird der Sitz wieder kräftig abgesaugt und schon ist er wieder sauber.

Reinigung der Ledersitze

Bei Ledersitzen wird es schon etwas komplitzierter, weil diese eh anfälliger für Schmutz sind. Mit normalen Haushaltsreinigern sollte man nicht an diesen edlen Stoff gehen. Denn dadurch könnte die Optik, die Struktur und vor allem die Elastizität des Leder zerstört werden. Um diese Art der Sitze zu reinige, sollte man schon etwas mehr Geld ausgeben und spezielle Lederreiniger kaufen und diese dann nach Beschreibung genau anwenden. Diese Reinigungsmittel gibt es in allen Preisklassen. Je mehr Geld sie kosten, desto besser und schonender sind sie für das Leder.

Geheimtipp

Eine etwas unkonventionelle Methode, seine Autositze zu reinigen, haben wir ebenfalls noch im Repertoire. Allerdings muss man dafür erst Omi oder Opi fragen, ob sie bereit sind zwei Kukident-Kapseln abzugeben. Diese werden dann in einem Eimer mit warmem Wasser aufgelöst und mit einem Schuss Weichspüler versehen. Mit einem Schwamm können die Autositze dann mit diesem Gemisch abgeschrubbt werden. Angeblich sehen die Sitze danach wieder aus, wie neu.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018