Excite

Mit dem Autoführerschein Motorräder fahren: Ist das möglich?

Für Fahrspaß auf vier oder auch auf zwei Rädern - mit dem Autoführerschein dürfen Motorräder unter bestimmten Umständen gefahren werden. Die EU-Richtlinien von 2006 schreibt die verschiedenen Stufen der Fahrerlaubnis vor. Der klassische Autoführerschein Klasse B schließt ebenso die Klassen M, L und S und in verschiedenen Ländern auch die Klasse A1 mit ein.

Die Beschränkungen in Deutschland

Werden die entsprechenden Vorgaben erfüllt, können mit dem Autoführerschein auch Motorräder gefahren werden. Die Klasse M ist für Kleinkrafträder mit zwei bzw. drei Rädern und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 Stundenkilometern gedacht. Die Klasse S ist für drei- bzw. vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis jeweils 45 Stundenkilometern und die Klasse L bezeichnet land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 40 bzw. mit Anhänger bis 25 Stundenkilometern, sowie Flurförderfahrzeuge bis 25 Stundenkilometern.

Wer mit dem Autoführerschein Motorräder fahren möchte, für den wird vor allem die Führerscheinklasse A1 interessant, die allerdings nur in bestimmten Ländern im Führerschein Klasse B beinhaltet ist. Bereits ab 16 Jahren kann dieser Führerschein auch einzeln erworben werden, jedoch muss das Motorrad bis zum 18. Lebensjahr mechanisch oder elektrisch auf 80 Stundenkilometer gedrosselt werden.

Dann dürfen Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 Kubikzentimetern und einer Leistung von bis zu 11 kW gefahren werden. Hierunter versteht man so genannte Leichtkrafträder. Allerdings gilt diese Regelung nicht in Deutschland für den Führerscheinklasse B, dafür aber z.B. in Österreich. Nur bei alten Führerscheinen der Klasse 3, die vor dem 01.04.1980 ausgestellt worden sind, ist auch die Klasse A1 in Deutschland enthalten.

Für alle Fahrer, die später ihren Führerschein der Klasse 3 oder später der Klasse B erworben haben, gilt: Kleinkrafträder mit einem Hubraum von 50 Kubikzentimeternn und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern dürfen gefahren werden.

Unbegrenzter Motorradfahrspaß mit Klasse A

Mit dem Autoführerschein dürfen Motorräder also streng genommen gar nicht gefahren werden, da es sich bei der Klasse M um Kleinkrafträder handelt. Beliebte Modelle sind hier z.B. Motorroller von Piaggio, aber auch Quads mit vier Rädern. Wer Motorräder mit mehr Leistung fahren möchte, benötigt einen Führerschein der Klasse A1 für Leichtkrafträder bzw. der Klasse A. Diese ist für Fahrer bzw. Fahrneulinge unter 25 Jahren noch einmal leistungsbeschränkt, bevor tatsächlich jedes Motorrad gefahren werden darf.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020