Excite

Ratgeber: Auto abmelden in wenigen Schritten

Wer sein Auto abmelden möchte, muss kein Behörden-Experte sein. Mittlerweile wurde das Zulassungsrecht so modelliert, dass auch Laien, die nicht täglich in der Zulassungsstelle zu Gast sind, in nur wenigen Schritten ihr Auto abmelden können. Des Weiteren ist auch nicht mehr nötig, zwischen einer vorübergehenden und endgültigen Stilllegung zu wählen.

Kfz Abmeldung: So geht´s

Um das Auto abmelden zu können, benötigt man folgende Unterlagen: Den Fahrzeugschein oder für neuer Autos den Zulassungsbescheid Teil I; Den Fahrzeugbrief oder bei neueren Modellen den Zulassungsbescheid Teil II; Die Kennzeichen-Schilder des Autos, das abgemeldet werden soll; Bargeld, in der Regel zwischen 5 und 25 Euro, abhängig in welchen Zulassungsbezirk das Auto angemeldet war. Wer sein Auto endgültig abmelden und danach verschrotten lassen will, der muss der Kfz-Zulassungsstelle auch noch einen Verwertungsnachweis nachreichen, der von einem zertifizierten Altauto-Annahmestelle ausgestellt wurde.

Mit diesen Unterlagen geht man dann zu der nächsten Kfz-Zulassungsstelle. Dabei spielt es keine Rolle, ob es die die Zulassungsstelle war, bei der man den Pkw auch angemeldet hatte.

Was die Kfz-Steuer angeht, muss man keine weiteren Schritte veranlassen, um diese abzumelden. Die Kfz-Zulassungsstelle setzt sich automatisch mit dem zuständigen Finanzamt in Verbindung und gibt die Daten der Abmeldung weiter. Das Finanzamt erstattet dann auch automatisch die zu viel gezahlten Kfz-Steuern zurück. Das passiert in der Regel über eine Überweisung oder einen Verrechnungsscheck.

Was für viele Fahrzeughalter neu sein wird, ist das Verfahren zur Kündigung der Kfz-Versicherung. Die Kfz-Versicherung wird, sowie das Finanzamt auch, automatisch von der Kfz-Zulassungsstelle über die Abmeldung informiert.

Der Versicherer wartet dann zwei Wochen, ob das Fahrzeug von einem neuen Fahrzeughalter angemeldet wird. Passiert das nicht, wird der Versicherungsschutz für maximal drei Jahre auf Eis gelegt. Wird der Pkw innerhalb dieser Zeit neu, allerdings vom selbem Fahrzeughalter angemeldet, kann er den Tairf nicht wechseln. Ein neuer Halter erhält allerdings die Möglichkeit, eine andere Police zu wählen.

Weitere Tipps

Beim Auto abmelden muss man nicht persönlich vortreten. So kann man auch einen Vertreter mit den Unterlagen zur Kfz-Zulasssungsstelle schicken. Dabei ist es nicht notwendig, dass dieser eine Vertretungsvollmacht mit sich führt.

Wer sein Auto weiterverkauft hat, sollte der Kfz-Zulassungsstelle so schnell wie möglich den unterschriebenen Kaufvertrag zukommen lassen. So kann man sicher gehen, dass man nicht mehr für das Auto haftet.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018