Excite

Achtung vor Knöllchen im Ausland

Bald gelten Knöllchen EU-weit, da der EU-Rahmenbeschluss von 2005 endgültig in Kraft tritt. Die Ratgeber informieren über die neuesten Regelungen, so dass man trotzdem Knöllchen-frei in Europa unterwegs bleibt.

Ab Oktober 2010 geht es auf Europas Straßen härter zu, was aber nicht bedeutet, dass die Sommerurlauber keine EU-Knöllchen zu erwarten haben. Denn es zählt nicht der erste Oktober als Stichtag für das Bußgeldverfahren im Ausland sondern das Ausstellungsdatum. Lassen sich also die Behörden im Ausland sehr viel Zeit mit dem Verfahren, kann es zu einem Bußgeld von mehr als 70 Euro kommen.

Dabei sieht die neue Knöllchen Regelung vor, dass nur Bußgeldbescheide ausgestellt werden, die 70 oder mehr Euros betragen. Dabei wird geraten, dass die Knöllchen EU-weit bezahlt werden, denn kommt man der Forderung nicht nach, kann das schwerwiegende Folgen haben. Beispielsweise können Ausreisen ins internationale Ausland verweigert werden, wenn man offene Rechnungen am Start hat. Eine gute Nachricht ist, dass die neue europäische Bußgeld-Regelung nur ein Bußgeld vorsieht und somit keine Punkte in Flensburg zu befürchten sind.

Generell sollten sich Urlauber vor dem Reiseantritt über die Verkehrsregeln im Ausland informieren, um den Geldbeutel zu schonen und keinerlei Ärgernisse hervorzurufen. Informationen zum Tempolimit im Ausland findet man im Internet. Zudem sollten einfach alle Verkehrsschilder beachtet werden, damit es zu keinen Strafzetteln kommt. Außerdem sollten die Urlauber wissen, dass zwischen Österreich und Deutschland schon Knöllchen gelten. Ab Oktober 2010 sollte dann allen Fahrern bewusst sein, dass die Knöllchen EU-weit gelten und man lieber einen Ratgeber einbezieht bevor man ins Ausland reist.

Quellen: rp-online.de, autobild.de
Bild: Klaus Nahr (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019