Excite

600 km Non-Stop: Der erste Elektroauto Reichenweiten Rekord

Letzte Woche wurde der Elektroauto Reichenweiten Rekord gebrochen, denn es wurden 600 Kilometer ohne Zwischenstopp - also Nachladen - gefahren. Von München bis Berlin, etwa 600 Kilometer, schaffte es der elektrisch betriebene A2 die Reise. Das ist ein Durchbruch für die Elektromobilität.

Das Projekt Rekordfahrt E-Auto wurde von dem Technologieunternehmens DBM Energy und dem Energieanbieter Lekker Energie durchgeführt. Getestet wurde eine neue Akku-Technologie namens Kolibri, die im Vergleich zu anderen Akkus leichter sein soll.

Der Elektroauto Reichweiten Rekord hat ein großes Potential für die Automobilindustrie, die hoffentlich davon Gebrauch machen wird. Denn das Thema durchschnittliche Reichweite E-Fahrzeuge ist in der Branche noch ein Problem. Die meisten Pkws mit Elektroantrieb müssen nach einer kurzen Strecke wieder aufgeladen werden und dienen somit nur für den Stadtverkehr. Meistens schaffen sie es nur bis zu 120 Km bis sie wieder zur Ladestation müssen. Doch das wird sich jetzt hoffentlich ändern.

Das Lekker Mobil startete in München und fuhr über Nacht nach Berlin in die Scharnhorststraße. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Wagens lag dabei bei 90km/h. Auch wenn das Testfahrzeug mit allerhand Extras wie Sitzheizung, Musik- und Klimaanlage ausgestattet war, kamen diese Serviceleistungen nicht zum Einsatz. Auch der Kofferraum war nicht beladen. Der Sieger beim Projekt ist der Audi A2, der die Strecke ohne Aufladen hinter sich brachte. Als er in Berlin ankam waren noch 18 Prozent des Akkus übrig. Man kann gespannt sein, wie die Innovation in der Automobilbranche eingesetzt wird. Und hoffentlich wird man bald von einem neuen Elektroauto Reichenweiten Rekord in den Motor-News hören.

Quellen: spiegel.de, autobild.de
Bild: Craig Wyzik (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019